Accéder au contenu
EXCESS innovativ mit seinem Hybridprojekt Excess 15

Excess stellt auf dem Cannes Yachting Festival die erste hybride Excess 15 vor, die mit dem Torqeedo Flaggschiff Deep Blue Hybrid System ausgestattet ist. Mit diesem innovativen Projekt, das durch das "Excess Lab" begleitet wird, macht Excess einen entscheidenden Schritt auf dem Katamaranmarkt in Richtung Nachhaltigkeit.

Eine entspannende Erfahrung

An Bord der Excess 15 mit Deep Blue Hybrid können die Eigner bei gutem Segelwetter alle Annehmlichkeiten an Bord ohne den Lärm und die Abgase eines laufenden Generators genießen. Die Blauwassersegelkonfiguration besteht aus zwei Deep Blue 50 kW Elektrosegelantrieben in Zusammenarbeit mit ZF, zwei Deep Blue Lithium-Ionen-Batterien mit hoher Kapazität von BMW i3 und einem kompletten Energiemanagementsystem zur Gewinnung von grüner Energie und zum Aufladen der Bootsbatterien während der Fahrt.

Auf der ersten langen Testfahrt der Yacht lieferte das Hydrogeneratorsystem problemlos genug Strom, um bei einer Reisegeschwindigkeit von sieben bis acht Knoten einhundert Prozent der an Bord befindlichen Hotellasten zu versorgen. Die für die zweite Phase des Projekts "Excess 15 with Deep Blue Hybrid" geplante Installation von Photovoltaikanlagen wird die Reichweite des Systems weiter erhöhen und für noch mehr Hybridstrom und Komfort an Bord sorgen.

Hervé Piveteau, Produktmanager von Excess, war einer der Ersten, der mit der Excess 15 mit Deep Blue Hybrid eine Fahrt unternahm.

"Das erste, was man bemerkt, ist die Geräuschreduzierung und die verbesserte Manövrierfähigkeit durch die elektrischen Antriebe. Torqeedo macht es einfach, die Yacht auch auf engem Raum zu manövrieren."

"Der zweite Grund ist die große Menge an Energie, die mit den großen Lithium-IonenBatteriebänken zur Verfügung steht. Das Energiemanagementsystem hält den Eigner ständig darüber auf dem Laufenden, wie viel Strom verbraucht und erzeugt wird. Ohne dass man es merkt und ohne das Gefühl zu haben, Opfer zu bringen, verändert allein der Blick auf den Energiefluss der Yacht das eigene Verhalten und wirkt sich positiv auf den Verbrauch aus."

"Der dritte interessante Aspekt eines elektrisch angetriebenen Katamarans ist das so genannte 'Hybridsegeln', bei dem Wind- und Elektroantrieb kombiniert werden. Die Präzision, mit der man die Antriebe steuern kann, ist unglaublich. Der Betrieb bei sehr niedrigen Drehzahlen ist äußerst effizient und ermöglicht es, die Segel länger stehen zu lassen, wodurch Fahrt erzeugt wird, ohne dass die Segelperformance oder das Vergnügen einer leisen Navigation beeinträchtigt werden", erklärt Hervé Piveteau.

Ein starkes Thema und ein echtes Engagement

"Das Energiemanagement an Bord und Fragen zu alternativen Antrieben gehören zu unseren beliebtesten Themen im Excess-Labor", sagt Hervé Piveteau. Das Excess Lab ist ein Online-Forum, das die Experten von Excess direkt mit ihren Besitzern und potenziellen Besitzern verbindet. Dieses offene Forum für Fragen, direkten Austausch und Zusammenarbeit hilft Excess, den Fortschritt im Segelsport voranzutreiben. "Die Excess Lab-Gemeinschaft ist an Bordsystemen und -technologien interessiert, an dem, was die Zukunft bringt. Wir wussten, dass der Hybridantrieb der richtige Weg war und wir wollten ihn unbedingt gehen", bestätigt Hervé Piveteau.

Dieses Projekt ist Teil einer globalen Strategie der Groupe Beneteau, die derzeit Projekte mit Hybridmotoren für eine Vielzahl von Marken und Booten durchführt, um den CO2-Fußabdruck der Marke weiter zu reduzieren.

"Als die Groupe Beneteau anfing, über eine Zusammenarbeit mit Torqeedo zu diskutieren, habe ich mich dafür eingesetzt, dass Excess die erste Wahl ist", erinnert sich Thibaut de Montvalon, Brand Director von Excess. "Beim Segeln geht es vor allem um Effizienz, um das Wesentliche und Naturverbundenheit. Neunzig Prozent der heutigen Katamarane haben sich auf den Luxus konzentriert und den Kontakt zu den Empfindungen - den Emotionen - des Segelns verloren. Bei Excess bauen wir Katamarane für Segler: Katamarane, die den Skipper mit dem Wind und den Wellen verbinden, aber dennoch genügend Annehmlichkeiten für Freunde und Familie bieten, um das Abenteuer mit Freude zu erleben."

"Die Excess 15 ist der natürliche erste Schritt in die Welt der hybrid-elektrischen Antriebe für Hochseekatamarane. Eine Yacht zu bauen, die einfach zu besitzen ist, Spaß beim Segeln macht und im Einklang mit der Natur steht, liegt in der DNA unserer Marke", sagt Thibaut de Montvalon.

"Elektroprojekte wie das, das wir derzeit mit der Groupe Beneteau durchführen, definieren die Zukunft der Schifffahrtsindustrie", sagt Phillip Goethe, Director of Project Sales bei Torqeedo. "Wir bei Torqeedo bauen Partnerschaften auf, um ein besseres, saubereres und angenehmeres Bootserlebnis zu schaffen. Die Excess 15 zeigt uns, was möglich ist."

Um dieses Video ansehen zu können, müssen Sie zunächst die Verwendung der Analyse-Cookies akzeptieren.

Paramètres